Myokardszintigraphie mit Tc-MIBI

Bei Ihnen soll eine Herzuntersuchung wegen Verdachts auf eine coronare Herzerkrankung durchgeführt werden. Dieses Merkblatt dient zur Information über die Untersuchung (Myokardszintigraphie). Genauso sollten Sie über die notwendige Vorbereitung informiert werden.

Bei der Myokardszintigraphie wir eine schwach radioaktive Substanz in die Armvene injiziert. Diese Substanz verteilt sich in die Herzmuskulatur in Abhängigkeit der Durchblutung. Da die Durchblutungsstörungen sich meistens unter Belastung darstellen, wird die Substanz am Ende einer Belastung injiziert (Belastungs - EKG). Anschließend werden nach einer Pause von ca. einer Stunde in der der Patient etwas essen sollte, mit der Gammakamera Aufnahmen des Herzens im Liegen angefertigt (Frühaufnahmen = Stressaufnahmen). Auswertung der Stressaufnahmen durch den Arzt. Beim Nachweis von Durchblutungsstörungen erneute Injektion um die Herzdurchblutung in Ruhe mit der unter Belastung vergleichen zu können. Zwischen der 2. Injektion und den Ruheaufnahmen soll der Patient eine kleine Mahlzeit zu sich nehmen.

 

Das Risiko der Untersuchung besteht im Vordergrund in der Belastung (Herzbeschwerden =Angina pectoris, Rhythmusstörungen, Blutdruckanstieg oder –abfall).

Dazu kommt es durch die radioaktive Substanz zu einer schwachen Strahlenbelastung (5 mSev. Im Vergleich zur natürlichen Strahlenbelastung von ca. 2 mSev./Jahr). Die Substanz lässt sich gut vertragen. Allergische Reaktionen sind ausgeschlossen.

Für eine aussagekräftige Untersuchung ist eine ordnungsgemäße Vorbereitung wichtig.

 

Vorbereitung:

Bitte kommen Sie nüchtern und nehmen Sie an dem Morgen keine Herzmedikamente ein. Erst nach Ablauf der Untersuchung können Sie Ihre Medikamente einnehmen.

 

Untersuchungsvorgang:

 
  • Aufklärung und Ihr Einverständnis
  • Venöser Zugang
  • Ruhe-EKG und Ruhe-Blutdruck
  • Belastungs-EKG und regelmäßige Blutdruckmessungen
  • Eine Minute vor Ende der Belastung i.v. Injektion der radioaktiven Substanz
  • (Tc-99m-MIBI)
  • Pause von einer Stunde in der der Patient frühstücken sollte
  • Frühaufnahmen im Liegen (Dauer ca. 30 Min.) = Stressaufnahmen
  • Auswertung der Stressaufnahmen durch den Arzt. Evtl. beim Nachweis von Durchblutungsstörungen erneute Injektion. Pause von einer Stunde zur Mahlzeit dann Ruheaufnahmen im Liegen (ca. 30 Min.).
  • Auswertung und Befundbesprechung mit Ihnen